Die großen Rätsel unserer Welt

Das Zahlenwunder des Korans!

Was viele Menschen und sogar die meisten Moslime nicht wissen, dass der Heilige Koran mit einem geheimen Zahlencode versehen wurde. Dieses Wissen wurde entdeckt, als der ganze Koran  in einen Computer eingegeben wurde. Dadurch entdeckte man so viel verschiedene Zahlenkombinationen, die ineinandergreifen, einen versteckten Zahlencode. Dieser Zahlencode ist wie der Takt eines Liedes, diese Melodie zieht sich durch die ganze Heilige Schrift des Korans.

Wie kann man Texte vor Verfälschungen schützen? Wenn man moderne Informationstheoretiker fragt, sagen sie, mit einem geheim eingebauten Sicherheitscode, einem Zahlencode. Das bewegt zum nachdenken, den wie konnte ein Mensch, wie der Prophet Muhammed (S.A.S), der Analphabet war, (auch ohne Computer), ein solch außergewöhnliches Schriftwerk erstellen, indem unteranderem, auch noch ein Zahlencode verborgen ist.

Magisch steht die Zahl 19 im Mittelpunkt, der Arabische Schriftzug der wichtigsten Gebetsformel: „Bismillahirrahmanirrahim“, “Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen“, hat in Arabisch genau 19 Schriftzeichen. Der Heilige Koran hat 114 Suren, sie lassen sich exakt durch 19 teilen. Das Wort “Name” in Arabisch befindet sich genau 19mal. das Wort Allah erscheint 19 X 142 = 2698mal, das Wort “der Gnädige in arabisch 3 X 19 = 57mal. Außer, der 9 Sure, fängt der Koran immer mir der Gebetsformel in Arabisch, “Bismillahirrahmanirrahiym”, an.

Wäre irgendwo ein Buchstabe zu viel oder zu wenig, der den Neunzehner-Code verletzt, dann wäre das Gesamtwerk verfälscht.

Alle Menschen und vor allem alle Zweifler fordert Gott auf, nur einen, einzigen Vers zu machen, genauso wie im Heiligen Koran. Jeder der Verdacht oder Zweifel hat, der sollte sich dieser Aufgabe und Herausforderung stellen, wenn er wahrhaftig ist.

Sure 17, Vers 88. Würden sich auch alle Menschen und alle Geister vereinen, um ein diesem Koran Gleiches hervorzubringen, sie brächten doch kein Gleiches hervor, selbst wenn sie einander beistünden.

Also wer im Zweifel über die Richtigkeit des Korans im Original in Arabisch ist, der soll doch bitte nur, einen einzigen gleichen Vers kreieren. Ein einziger Vers! Ist doch nicht viel oder? Allah fordert alle Menschen und Geister dazu auf!

Es heißt in der Heiligen Schrift Sure 15. Vers 9.: ” Wahrlich. Wir Selbst haben diese Ermahnung hinabgesandt und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein”.

Der Heilige Koran wurde durch den Erzengel Gabriel (Cebrail) im Laufe von etwa 23 Jahren dem Propheten Muhammed (S.A.S.) übermittelt. Er wurde von gewissenhaften Schreibern aufgezeichnet.

Wer mehr über die Zahlenwunder des Korans wissen möchte empfehle ich: Die großen Rätsel unserer Welt  Felix R. Paturi 1989 Deutscher Bücherbund GmbH & Co. Stuttgart München

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>