Tanzende Derwische

Als Mevlana eines Tages durch den Basar von Konya lief, hörte er das rhythmische Hämmern eines Goldschmiedes und geriet in mystische Verzückung. Er begann sich im Kreise zu drehen. Aus dieser Inspiration heraus entstand der Tanz, Sema (eine permanente Drehbewegung um die eigene Achse).

Mevlana wurde im Westen auch, durch die Tanzenden Derwische aus Konya in der Türkei bekannt. Der Mevlevi Orden nutzt  Musik und Tanz als Hilfsmittel, um in die spirituelle Welt einzutauchen. Durch den traurigen Klang der Ney, einer Flöte, werden die Derwische an den tiefen Schmerz und an die Trennung der Seele von Gott erinnert.

Einem magischen, geheimnisvollen Gesetz folgend, von den kleinsten Bestandteilen der Schöpfung, bishin zu den größten Gebilden, vollführt alles eine Drehbewegung. Die Elektronen drehen sich um den Kern des Atoms und die Monde um die Planeten. Die Planeten wiederum um die Sonnen und die Sonnen um den Kern der Galaxien. Der Derwisch schließt sich mit dem rituellen Tanz, dem Sema; dieser Drehbewegung an und wird ein Teil der ganzen Schöpfung. Wenn der Derwisch bewusst mit Hingabe das Sema vollführt, durchströmt ihn kosmische Energie und er erfährt am eigenen Körper, dass er ein Teil dieser wundervollen Schöpfung ist.

Der Tanz (Sema).

Der Tanz ist kein wilder, ungereglter Tanz, sondern  Bewegungen, die sich in genau vorgeschriebenen Formen vollziehen und bei der die Tänzer gewissermassen, wie Staubkörnchen oder wie die Planeten sich um die Zentralsonne bewegen. Es symbolisiert das Weltall, in dem sich alle Planeten und Galaxien im Kreise drehen. Ihr Tanz symbolisiert auch, die Engel die sich um Gott drehen.

Die moralischen Regeln des Mevlevi Ordens sind:

Der Menschheit zu dienen, ein beispielhafter Mensch zu sein, ständig Mesnevi lesen, die Intelligenz nur im guten Weg zu nutzen, sich weiterzubilden. Nach Gott und den Propheten Muhammed (Friede sei mit ihm), Mevlana anzuerkennen und von seinem Weg nicht abzukommen.

Über den Mevlevi Orden:

1001 Tag, so lange dauert es, bis ein Derwisch Anwärter zum wahren Derwisch wird. Er beginnt den Weg, in dem er drei Tage auf den Knien in einem Zimmer sitzt und meditiert, danach sitzt er drei Tage in einem Zimmer allein und meditiert.

Ab dem neunten Tag wird ihm der Tanz (Sema) gelehrt und er erhält spirituelle Unterweisungen. Außerdem erlernt jeder Derwisch Anwärter einen weltlichen Beruf, um im Dienste der Menschheit selbstlos zu werden, muß jeder Derwisch Anwärter verschiedene Aufgaben durchführen.

Nacheinander bekommt er folgende Aufträge:

  1. Er muß Bote sein
  2. Das Ordenshaus kehren
  3. Die Laternen anzünden
  4. Den Tisch für das Essen decken
  5. Kaffee vorbereiten
  6. Die Betten machen
  7. Einkaufen
  8. Abwaschen
  9. Das Haus bewachen
  10. Toiletten sauber machen
  11. Getränke einschenken
  12. Die Wäsche der Derwische waschen
  13. Schuhe putzen
  14. Kochen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>