Über admin

Mein Name ist Elif Su, den Namen Elif habe ich mir selbst ausgewählt, da ich zum Islam konvertiert bin. Seit fast 30. Jahren befasse ich mich nun schon mit dem Werk Mesnevi von Mevlana Celalleddin Rumi. Das Mesnevi ist ein spirituelles Lehrbuch, aus diesem außergewöhnlichen Werk, haben wir eine kleine Auswahl als Buch zusammengestellt. Das Buch: "Der Pfad zur Liebe", soll einen Einblick in dieses fantastische Werk geben, Ich bin Autorin, Freiberufliche Journalistin, Fachzeitschriftenredakteurin, Allroundkraft. Bin verheiratet und Mutter von drei Erwachsenen Söhnen. Liebe und Toleranz sind für mich sehr wichtig, ich wünsche mir, das sich alle Menschen, wie eine große Seelenfamilie sich begegnen.

In Kürze erscheint Buchtitel: Agenten der Herzen

Kurzmitteilung

In Kürze erscheint das Buch; Agenten der :Herzen

Für alle die mystische, spirituelle Geschichten lieben!

Die Bewohner von Saba waren, ein von Grund auf schlechtes, undankbares Volk. Sie wurden mit unbeschreiblich, vielen Obstgärten, Weideländer, Ländereien und Palästen gesegnet. Es gab so viel Obst im Überfluss, das der ganze Boden voll war und es den Durchgang erschwerte. Fremde staunten, über den Überfluss und die riesigen Trauben, die der Wind zerstreute. Es gab in Stadt und Dorf einen solchen unermesslichen Reichtum an Gold, das sie vor Räubern sicher waren. Sogar die Ziege fürchtete sich nicht vor dem Wolf. Ihr unendlicher Reichtum, jedoch mehrte nur ihre Undankbarkeit und ihre Anmaßung. Keinen einzigen Gedanken verschwendeten sie, an den Verleiher der unzähligen Gaben.

Dreizehn Propheten gingen nach Saba und wollten den Verirrten den rechten Weg weisen. Die Propheten sagten zu ihnen: „Seht doch, die vielen Gaben die gewachsen sind, wo bleibt euer Dank? Auch wenn die Gedanken an die Danksagung bei euch eingeschlafen sind, setzt sie wieder in Bewegung.

Dem Wohltäter Dank zu erweisen gebietet die Vernunft, sonst wird die Tür des ewigen Zorns geöffnet. Seht und hört Gottes Großmut! Wer außer Gott würde sich mit einem einzigen Dank zufrieden geben? Er hat dir einen Kopf geschenkt und dafür erwartet er von dir eine Verbeugung. Er gab dir Füße und dafür erbittet Er von dir ein Knien.“

Die Leute sagten: „Es ist uns lästig Dank zu sagen, wir wollen keine Gaben mehr. Die Großzügigkeit widert uns an, weder gefällt uns Frömmigkeit noch Sünde. Die Propheten sagten: „Eure Herzen sind krank, durch eure Undankbarkeit hat sich ein dunkler Schleier daraufgelegt. Diese Krankheit verwandelt süßes in bitteres, Vertraute und Freunde erscheinen als gemein und verächtlich. Jeder Fremde jedoch, wird als ehrenhaft und weise angesehen.

Das sind alles Auswirkungen dieser Krankheit, wie Gift durchdringt es alles, was damit verbunden und in Berührung kommt. Diese Krankheit müsst ihr schnell beseitigen, es lässt euch Licht als Feuer erscheinen und Feuer als Licht. Kommt! Die Medizin für diese Krankheit ist; dem Schöpfer der Gaben; Dank zu erweisen. Doch über die Lippen dieser Heuchler kam kein einziger Dank, nicht einmal ein Hund ist so treulos.

Sogar ein Hund wird zum Hüter und Wächter an der Türe, an dem er sein erstes Stück Brot erhält. Auch wenn er Gewalt erfährt und schlecht behandelt wird, er bleibt an dieser Tür wohnen, weil es Undankbar für ihn wäre. An der ersten Tür an dem der Hund Brot erhalten hat, dort fühlt er sich verpflichtet. Er wird sich zum Dienst, als Wächter und Hüter an dieser Tür rüsten. Wenn er dies nicht einhält, werden andere Hunde ihn beißen und sagen: „Geh zurück an die erste Tür, an dem du Brot erhalten hast. Geh und erfülle deine Pflicht, für die Güte die du erhalten hast, bring uns Hunde nicht in Verruf. Wir Hunde sind treu. Treue ist unser Erkennungszeichen, bring nicht Schande über uns. Wenn sogar Untreue für Hunde eine Schande ist, wie kannst du dann Untreu sein?

Für die Güte; Dank zusagen, ist eine Verpflichtung des Herzens, sogar für einen Hund ist es eine Schande. Gott der Allmächtige hat sich der Treue verpflichtet und gesagt; „Wer hält seine Versprechungen treuer als Gott?“

Viele Krankheiten sind schon über dich gekommen und der König, der Könige hat dir wieder Gesundheit geschenkt. Dein Fuß war gebrochen und Er hat dein Hinken, wieder in perfektes Gehen verwandelt. Wie viele Sorgen und Kummer sind schon über dich gekommen, wie viele unlösbare Knoten hat Er wieder gelöst.

Du siehst die Zeichen nicht, weil du blind, achtlos, undankbar und vergesslich bist. Binde dir ein Seil um deinen Fuß, sonst wirst du dich verlieren. Erinnere dich an die Zeit, wo du Honig gegessen hast. Daran kannst du dich nicht mehr erinnern, der Weg ist versperrt, weil du die Herzen der Gottesmänner verletzt hast.

Handle schnell und bitte Gott um Vergebung, lass aus deinen Augen weinende Wolken werden.  Damit ihr Rosengarten für dich die Blüten öffnet und Früchte trägt. Umkreise die Türe deines Ursprungs; sei nicht weniger Wert wie ein Hund, sogar Hunde schämen sich der Untreue. Untreue ist die Leugnung des Göttlichen; Wer hat mehr Recht als Gott?

Das Recht deiner Mutter entstand, nachdem sie deinen Embryo vom Großzügigen empfangen hatte. In ihrem Körper entwickelte Er deine Form, langsam gewöhnte Er sie an die Schwangerschaft und schuf Erleichterung. Sie hielt dich, als Teil ihres Selbst; Sein Ratschluss trennte das was Er verbunden hatte.

Mit tausenden von Tricks und Listen brachte Er deine Mutter dazu, dass sie ihre Liebe dir schenkt. Deshalb hat Gott Vorrang; vor dem Recht deiner Mutter. Wer das nicht erkennt, ist ein Esel. Er gibt nicht zu das Er, Mutter und Vater erschuf, sie vereinte und die Muttermilch zur rechten Zeit zum sprudeln bringt. O Herr, deine Wohltätigkeiten umfassen das Sichtbare wie das Unsichtbare, lass uns dankbar sein.

 

Buchvorstellung: Der Schöpfer und seine Gesandten

Leseprobe

Von Anbeginn der Schöpfung

Es gab keinen Raum, keine Zeit und keine Materie, nur Gott den Ewiglebendigen. Ihn gab es schon immer. Der Ewiglebendige war ein verstecktes Geheimnis, ein verborgener Schatz, den niemand kannte, den es gab niemanden außer Ihn. Um seiner Vollkommenheit Raum und Gestalt zugeben, hat Er sich diese wundervolle Schöpfung ausgedacht.

Denn untersten Himmel schmückte Er mit dem Schmuck der Planeten mit Leuchten und als Schutz aus. Die große Leuchte, die Sonne für den Tag und die kleine Leuchte den Mond, für die Nacht, jede schwebt in ihrer Umlaufbahn. Die Nacht kann den Tag nicht einholen und der Tag nicht die Nacht. Beide sind Zeichen, das eine für die Dunkelheit und das andere für das Licht und sie sind ein Mittel zur Berechnung der Zeit. Auf der Erde schuf Er hohe Berge, damit sie nicht wankt. Meere, Landschaften, Pflanzen, unterschiedliche Arten, alles füllte Er mit leben.

Gott bleibt nichts verborgen, weder überkommt Ihn Schlummer noch Schlaf. Er wacht über seine Schöpfung und hält sie in seiner allmächtigen Hand. Als Er seine Schöpfung vollendete sagte Er zu den Engeln und unsichtbaren Wesen, nun lass uns Menschen eschaffen, nach unserem Ebenbild, sie sollen Vertreter und Verwalter von Mir auf der Erde sein.

Engel und Dschinn

Schon bevor Gott den Himmel und die Erde erschuf, schuf Er die Engel und die Dschinn. Die Engel wurden aus göttlichem Licht erschaffen. Ihre Nahrung und ihr Lohn sind die Liebe und das Licht Gottes, sie lobpreisen und dienen Ihm und sind in endloser Anbetung.

Engel sind treuergebene Diener Gottes, die ohne Wiederspruch gehorchen. Sie sind berauscht und glücklich in Harmonie und Liebe. Für die Nähe zum Allmächtigen und für das Geschenk des Daseins, sind sie dankbar.

Die vier bekanntesten, größten Engel sind die Erzengel; Gabriel, Michael, Rafael und der Engel des Todes Azrail. Jeder von ihnen hat seine ihm zugewiesene Aufgabe und sie führen bedingungslos den Befehl des Allmächtigen aus.

1.5 Adam und Eva und die Täuschung

Gott lehrte Adam die Namen aller Dinge, so wurde seiner Seele das Wissen über das Wesen aller Dinge gegeben. Adam, der Vater der Menschheit, hat hundertausend Wissenschaften in jeder seiner Adern.Trotz eines sorgenfreien Lebens im Paradies, war Adam nicht glücklich. Er war einsam, alleine und fühlte sich unvollkommen, so beschloss Gott für ihn eine Gefährtin, eine Frau, zu erschaffen und nannte sie Eva.

Alles, was es im Paradies gab, hatte Gott für sie erschaffen. Sie lebten in einem wunderschönen großen Garten, durch den sich unzählige Flüsse  mit reinem Wasser zogen. Ohne Mühe aßen sie Früchte aus unendlicher Fülle. Alles war ihnen erlaubt, nur von einem einzigen Baum, der mitten im Garten stand, hatte Gott ihnen verboten zu essen, als Prüfung für ihren Gehorsam.

Die Schlange war listiger als alle Tiere, die Gott erschaffen hatte. Sie flüsterte Eva zu: „Hat Gott nicht gesagt, ihr sollt von allen Bäumen essen.“

Der Schöpfer und seine Gesandten,  Elif Su, ISBN:2 0000 39 774642

www.epubli.de oder amazon bücher erhältlich

HGOO2677 (3)

 

Plan oder Zufall?

Hervorgehoben

Die Menschheit streitet sich über die Wahrheit! Gibt es einen Schöpfer der alles erschaffen hat oder ist alles ein Produkt des Zufalls? Tatsache ist; alles auf der Erde und im Universum hat seinen Sinn, einen Zweck, seinen Nutzen und seine Bedeutung. Alles das kleinste Teil wie auch das Größte; jedes Element und jedes Wesen, alle sind Gesetzmäßigkeiten und Kräften unterworfen und funktionieren nach einem hoch intelligenten Plan.  Alles entstand aus einer, einzigen Einheit die sich ausdehnte und in einem Milliarden Jahre langem Prozess entstand und sich entwickelte. Das unendliche Universum und unsere Erde ist ein rissen großes Atelier, mit sichtbaren und  unsichtbaren Welten. Es gibt vielerlei Lebewesen manche sind für unsere Augen sichtbar andere unsichtbar. Je nach Art besitzen sie Verstand, Intelligenz, Instinkt oder andere verborgene Eigenschaften. Steckt dahinter ein intelligenter Plan?

 

Der Botschafter der Liebe

Hervorgehoben

Mevlana der Botschafter der Liebe

Mevlana Celalleddin Rumi ist Weltweit bekannt, als Poet, Mystiker, Gelehrter, als Heiliger und als beispielhafter Mensch, der die Liebe über alles stellte. Viele kennen ihn nur unter seinem Beinamen Rumi oder als Gründer des Ordens; Der Tanzenden Derwische”, aus Konya in der Türkei.

Mevlana lebte im 13. Jahrhundert und zählt zu den bedeutendsten Mystikern. Nicht nur in seiner Zeit, auch heute noch, ist er der meistgelesene Poet auf der ganzen Welt.  Mit seiner Lyrik, seinem außergewöhnlichen Wissen, seiner warmherzigen Wesensart  zieht er heute noch Menschen in seinen Bann, die sich von Religionsgemeinschaften distanzieren.   Er war und ist, ein außergewöhnlicher Gelehrter,  ein herausragendes  Charakterbeispiel eines Menschen, der Liebe und Toleranz lebte. Ein Gott Verliebter; der keinen Unterschied machte, weder nach der Religion, Nation oder Status eines Menschen. Jede einzelne Menschenseele war es für ihn wert geliebt und gerettet zu werden.

Wie in allen monotheistischen Religionen dem Juden-Christentum und dem Islam; glaubte auch er an einen, einzigen Gott, den Schöpfer aller Welten. Der mit Weisheit, Liebe und Schönheit die ganze Schöpfung erschuf, sie erhält und zu allen Geschöpfen auf dieser Welt barmherzig ist.

Seine Auffassung ist:

        Die Liebe ist die Medizin für alle Krankheiten!                           

Es ist das schönste Gefühl das ein menschliches Wesen empfinden kann. Die Liebe ist ein Geschenk,  die kranke Seelen heilt und sie zurückführt zu ihrer Herkunft zu ihrem Ursprung der Schöpfung.

Es steht schon in der Bibel (Korinther 13):

“Wenn ich die Liebe nicht hätte, dann wäre ich nichts!” Die Liebe ist die höchste Geistesgabe und das erhabenste Gefühl im Herzen.

Mevlana sagte: “Die Liebe ist die Medizin für alle Krankheiten.” Liebe ist der Wegweiser der uns auf die andere Seite führt, in Welten die für das Auge unsichtbar und für den Verstand nicht fassbar sind. Wir leben in einer vergänglichen Welt, Mystiker und Propheten sagten: “Die Menschen sind auf der Erde wie im Traum, sie werden erwachen, wenn sie sterben.

Alles Zufall?

Galerie

Ein Hurrikan rast über einen Schrottplatz und ganz zufällig entsteht ein Rolls Royce, bei dem auch noch alles funktioniert. Kann so etwas passieren? Kann etwas rein zufällig entstehen? Oder ist das unmöglich? Kann ohne einen Bauherren ein Haus entstehen? Wir … Weiterlesen

Muhammed der Prophet des Islams

Wer die Charaktereigenschaften des Propheten Muhammed (S.A.S.) als Mensch kennt, der wird sicherlich zugeben müssen, dass kein anderer Mensch in der ganzen Geschichte der Menschheit die gleiche Toleranz, Liebe, Bescheidenheit und Großzügigkeit den Menschen entgegenbrachte wie der Prophet Muhammed (S.A.S.).

Er war nicht nur ein sehr intelligenter Mensch, sondern er vereinte auch gleichzeitig Moral und Ethik miteinander. Er war und ist bis heute noch das absolute Beispiel eines vollkommenen Menschen.

Diese Eigenschaften nützte er nicht, um sich über die Menschen zustellen oder einen persönlichen Vorteil zu erlangen, sondern nur dazu den Menschen um Gottes Willen zu dienen. Er sah sich als Diener und Gesandten Gottes, der Gottes Wort den Menschen überbrachte. Der Koran wurde in 23 Jahren dem Propheten Muhammed (S.A.S.) durch den Erzengel Gabriel, arabisch Cebrail offenbart. Viele Verse (arab. Ayet) genannt kamen zu einem bestimmten Ereignis, Stück für Stück, oft zu aktuellen Geschehnissen und manchmal zu Fragen die dem Propheten gestellt wurden.

Schon als Kind galt  Muhammed als überaus vertrauensvoll und rechtschaffen und deshalb wurde er von allen Menschen geachtet und geschätzt.

Ich möchte hier nur einige Beispiele aufzeigen, was für ein Mensch dieser herausragende Prophet war, denn leider wissen wenig Menschen, welchen schönen Charakter er besaß. Er war das absolute Beispiel eines vollkommenen Menschen, der auch niemals ungerecht wurde, gegen Menschen anderer Religionsgemeinschaften oder Menschen ohne Glauben.

Die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte (The 100: A Ranking of the Most Influential Persons in History) ist der Titel eines Buches des amerikanischen Astronomen, Mathematikers und Historikers Michael H. Hart, worin er eine Rangliste der 100 einflussreichsten Menschen der Weltgeschichte nach mehreren Kriterien aufstellt.

 

Das Buch wird seit seiner Erstveröffentlichung im Jahre 1978 stark diskutiert, und seine Konzepte fanden eine weite Akzeptanz. Zur Positionierung vom Propheten des Islam Mohammed an der Spitze der Liste kommentiert Hart: „Dass ich Mohammed die Liste der 100 einflussreichsten Personen der Weltgeschichte anführen lasse, wird einige Leser überraschen und durch andere in Frage gestellt werden. Aber er war der einzige Mann in der Geschichte, der sowohl auf religiösem als auch auf weltlichem Gebiet höchst erfolgreich war.“[1]

 

 

 

Körper und Seele sind Gegensätze

Was dem Körper gefällt, ist für die Seele Leiden. Was der Seele gut tut, scheint dem Körper als Leiden. Wer jeden Wunsch seines Körpers erfüllt, für denjenigen wird der Tod sehr bitter sein. Die Seele hat Flügel, doch sie steckt auf der Erde im Gefängnis des Körpers. Die Seele zieht den Körper zum Licht – der Körper will die Seele zur Dunkelheit ziehen. Das Paradies ist umsäumt was dem Körper nicht gefällt und die Hölle mit dem, was dem Körper gefällt.

Zugang zur Seele erhält – wer frei von falschem Stolz, Gier, Gelüsten und weltlichen Wünschen ist. Diese Eigenschaften versperren den Weg ins Spirituelle – sie sind ein Hindernis und eine Mauer, für die unsichtbare, spirituelle Welt. Die Liebe, führt die Seele auf die andere Seite und befreit sie von der Enge dieser Welt, ins ewige Glück.